Tür zu? Tür auf! Tauferinnerung am 1. Advent

"Macht hoch die Tür..." - Der Adventsklassiker scheint gerade nicht zur aktuellen Lage zu passen. Lockdown statt offener Türen... Am 1. Advent laden wir dazu ein, die Türen weit zu öffnen - denn Gott hat sich selbst auf den Weg zu uns gemacht. Das feiern wir am ersten Advent.

Alle Kinder, die in den letzten Jahren getauft wurden, sind herzlich eingeladen, auch ihre Tauzfkerzen mitzubringen. Wir erinnern uns an ihre Taufe und wollen gemeinsam mit ihnen feiern.

Für den Gottesdienst bitten wir um vorherige Anmeldung - aber solange noch Plätze frei sind, kann man gerne auch kurzfristig dazu kommen.

Wir feiern mit der AHA-Regel (Abstand, Hygiene und Alltagsmaske), lüften gut und verzichten auf das gemeinsame Singen. Statt dessen wird uns wieder ein kleines Singteam begleiten.

Der Gottesdienst wird auch wieder auf unserem YouTube-Kanal live übertragen und danach 72 Stunden online zur Verfügung stehen. Herzliche Einladung zum Gottesdienst mit Pfarrer Rainer Holweger am 29. November um 10 Uhr im Evangelischen Gemeindezentrum.

Gottesdienst am Ewigkeitssonntag, 22. November 2020

Tears in heaven / Himmelstränen

Would you know my name
if I saw you in heaven
Would it be the same
if I saw you in heaven?

Wüsstest Du meinen Namen,
wenn ich Dich im Himmel sähe?
Wäre das Gleiche,
wenn ich Dich im Himme sähe?

Eric Clapton / Will Jennings

Zum Ewigkeitssonntag laden wir Sie und Ihre Angehörigen ein, gemeinsam mit uns die Hoffnung zu teilen, dass Gott uns ewiges Leben schenken kann.

Wir haben unsere Konfirmanden gefragt: Wie stellt ihr euch ein Leben in der Ewigkeit vor?

Unsere Konfis haben ihre Vorstellungen in einer sogenannten „Jenseitskiste“ in Formen und Bilder gebracht, die im Gottesdienst ebenfalls zur Sprache kommen. Ebenso erinnern wir uns an alle Gemeindeglieder, die im vergangenen Kirchenjahr verstorben sind.

 

Ewigkeitssonntag, 22. November 2020, um 10 Uhr im Ev. Gemeindezentrum (Rathausplatz 2)

 

 

18.11. Abendmahlsgottesdienst zu Buß- und Bettag

Herzliche Einladung zum Gottesdienst mit Abendmahl am Mittwoch, 18.11. um 19:30 Uhr im Gemeindezentrum. Das Abendmahl feiern wir in Gestalt von Einzelkelchen (Saft) dezentral an einzelnen Tischen, um jegliches Infektionsrisiko auszuschließen. Hostien und Einzelkelche stehen für Sie einzeln bereit.

Trotz dieser ungewöhnlichen Form laden wir Sie herzlich ein, mit uns den Buß- und Bettag zu begehen und Trost und Hoffnung aus dem Abendmahl zu beziehen.

Ihr Pfarrer Rainer Holweger

Predigt zum Nachlesen und Weitergeben (PDF)

 

 

15.11.: Christsein weltweit - am Beispiel Äthiopien

Christsein weltweit - am Beispiel Äthiopien

Tobias Messner ist Diplom-Betriebswirt und war von 2005 bis 2016 im Entwicklungsdienst in Äthiopien. Seit 2011 ist er mit einer Äthiopierin verheiratet. Gemeinsam haben sie 2 Kinder. Seit Ende 2016 ist Tobias Messner als Projektmanager für Ostafrika bei „Hilfe für Brüder International“ tätig und in Stuttgart wohnhaft.

Predigt zum Nachlesen und Weitergeben (PDF)

 

 

Untreu? Gottesdienst am Sonntag, 8. November 2020

Wenn Sie in den Gottesdienst gehen, um ein gemütliches Stündchen der Ruhe und Einkehr und Erbauung zu erleben, werden Sie gewaltig enttäuscht. Denn als Predigttext hören Sie eine Geschichte, die höchst verwirrend ist und gewaltig provoziert. Es ist ein Gleichnis, das Jesus erzählt...

Herzliche Einladung zum Gottesdienst mit Pfarrer i.R. Christoph Rau am Sonntag, 8. November um 10 Uhr im Gemeindezentrum.

 

 

Freundschaft zwischen David und Jonathan - Mundartpredigt mit Wilhelm Kern am 25.10.2020

David und Jonathan verband ein besonderes Band der Freundschaft: Der eine ein Hirtenjunge, der andere ein Prinz. Der eine von Gott erwählt, der andere der Sohn eines Mannes, der von Gott verworfen wurde. Mit der Erwählung Davids zum neuen König von Israel hätten die beiden Feinde werden können, zumindest Konkurrenten. Die Bibel erzählt uns, wie die beiden zusammenhielten trotz aller Schwierigkeiten.

Herzliche Einladung zur schwäbischen Predigt am Sonntag, 25. Oktober um 10 Uhr mit Pfarrer Wilhelm Kern.

Aufgrund der gestiegenen Fallzahlen bitten wir dringend darum, den Mund-Nasen-Schutz auch während des Gottesdienstes nicht abzunehmen. Das gemeinsame Singen ist vorerst ebenfalls leider ausgesetzt. Danke für Ihr Verständnis.

Predigt als mp3 nachhören

Am Sonntag feierten wir die Konfirmation im Evangelischen Gemeindezentrum in zwei Gottesdiensten.

Wir gratulieren herzlich unserem Konfirmandenjahrgang 2020 und bedanken uns bei allen, die zum Gelingen dieser Konfirmation beigetragen haben.

Erstmals wurde der Gottesdienst auch dank des Technikteams live im Internet übertragen. Bei der ersten Übertragung trat noch ein technisches Problem auf, das aber bis zum zweiten Gottesdienst gelöst werden konnte. Auch der erste Gottesdienst wurde nachträglich noch ins Netz gestellt und konnte bis Mittwoch hier abgerufen hat. Wer darüber hinaus noch Interesse an den Aufnahmen hat, kann sich gerne an das Pfarramt wenden.

Im Gottesdienst um 9.30 Uhr wurden konfirmiert:

Nick Hörrmann
Emma Kriegs
Ronja Schmidgall
Patrick Schwarz
Valentin Walther
Charlotte Westphal
Dario Wittrodt

Im Gottesdienst um 11.00 Uhr wurden konfirmiert:

Tim Bruckner
Philipp Eipper
Julian Hirneise
Jana Kaufmann
Nico Kienzle
Lenny Medic
Björn Steiner

Wir wünschen allen Konfirmandinnen und Konfirmanden alles Gute und Gottes Segen für Ihren weiteren Weg!

Predigt als PDF zum Nachlesen und Weitergeben

Durch die neue technische Ausrüstung im Gemeindezentrum können wir ab sofort Gottesdienste ins Internet übertragen. Die beiden Konfirmations-Gottesdienste werden mit Unterstützung eines Technik-Teams live übertragen und sind bis Mittwoch, 21. Oktober, 12 Uhr über unseren YouTube-Kanal abrufbar.

Ein Wort, das mir nahe kommt - Gedanken zum Sonntag

Durchschnittlich sprechen wir etwa 16.000 Worte am Tag, so heißt es. Und dazu kommen noch die Worte, die wir selbst von anderen hören. Früher in der Zeitung am Morgen, im Radio und beim Fernsehen, heute zusätzlich auch im Internet, beim Durchwischen in den sozialen Medien auf dem Smartphone, auf dem Tablet, am PC. 

Soviele Informationen, dass wir gar nicht alles bewusst fassen können. Manches oberflächlich, am nächsten Morgen schon vergessen, das meiste zieht an uns vorbei wie die Wolken am Himmel. Ins eine Ohr hinein und zum anderen wieder hinaus. Aus den Augen, aus dem Sinn. Manches halte ich bewusst auf Distanz, weil es mir Angst macht oder mich abstößt.

Der Predigttext für kommende Woche spricht von einem Wort, das mir nahe kommt - und bei mir bleibt und in mir bleibt. Ein Wort, das über Leben und Tod entscheidet. Das mich hält und trägt. Mehr dazu in der Predigt über 5. Mose 30,11-14. 

Herzliche Einladung zum Gottesdienst am Sonntag um 10 Uhr im Gemeindezentrum,

Ihr Pfarrer Rainer Holweger

Predigt als PDF zum Herunterladen und Weitergeben

Was macht mich satt? - Gedanken zum Erntedankfest

Drei Tage lang hatten sie ihm zugehört. Und nun sollten sie wieder aufbrechen. Doch hungrig wollte er die Leute nicht davonschicken. Und so vollbringt Jesus das, was die Evangelien als Speisung der 4.000 berichten. "Sie aßen aber und wurden satt", so heißt es - und es blieben noch sieben Körbe voller Reste übrig.

Am Erntedankfest feiern wir, dass Gott uns mit allem versorgt, was wir brauchen. Viele von uns - nicht alle - leben im Überfluss. Die meisten haben genügend zu essen, nagenden Hunger kennen die wenigsten. Doch was macht uns satt? Was brauchen wir, um zufrieden zu sein - an Leib und Seele? Und was machen wir mit den Resten, mit den Brocken, die übrig sind? Dazu mehr in der Predigt am Sonntag über Markus 8,1-9.

Herzliche Einladung zum Mitfeiern beim Erntedankfest um 9:00 Uhr in der wunderschön geschmückten alten Kirche sowie zum Taufgottesdienst um 10:30 Uhr. Wir bitten um Verständnis, dass die Platzzahl in der alten Kirche aufgrund der Abstandsregeln beschränkt ist. Bitte denken Sie auch daran, ihren Mund-Nasen-Schutz mitzubringen. Ein gesegnetes Erntedankfest wünscht Ihnen

Ihr Pfarrer Rainer Holweger

Gottesdienst als PDF zum Herunterladen und Weitergeben

Furchtlos und treu - Gedanken zum Sonntag

"Furchtlos und treu" - so steht es als Motto über dem Ausgang, wenn die Spieler des VfB Stuttgart auf den Rasen treten. Dabei sind diese Worte viel mehr als eine sportliche Aufmunterung. Sie waren ursprünglich die Gründungsformel des württembergischen Königreiches, Ausdruck eines besonderen Bündnisses zwischen dem Monarchen und seinem Volk. In Anlehnung an das "Gebet des Württembergers" von Ludwig Uhland wählte König Wilhelm I. im Jahr 1817 diese Devise, die von da an sein Wappen zierte.

"Sei furchtlos und treu" - so könnte man auch den Predigttext für den kommenden Sonntag zusammenfassen. Paulus schreibt seinem Schüler Timotheus seinen vermutlich letzten Brief aus der Gefangenschaft in Rom. Es ist sein Vermächtnis an seinen Schüler. Woher Timotheus die Kraft nehmen soll, dazu mehr in der Predigt am Sonntag, 16. nach Trinitatis, über 2. Timotheus 1,7-10.

Herzliche Einladung zum Gottesdienst im Evangelischen Gemeindezentrum, der vom Posaunenchor musikalisch begleitet wird.

Gottesdienst als PDF zum Herunterladen und Weitergeben

Predigt als mp3 zum Nachhören 

Regelungen für Gottesdienste während der Corona-Zeit

Liebe Gemeinde,

während Corona ist manches anders... Uns als Kirchengemeinderat ist wichtig, dass wir bei aller Vorsicht Gottesdienste feiern, die Gottes Freundlichkeit und Schönheit spüren lassen! Gottesdienste, in denen auch der Dank und die Freude ihren angemessenen Raum haben …

  • Es gilt eine grundsätzliche Abstandsregelung von 2 Metern in alle Richtungen zwischen den Gottesdienstteilnehmenden zu gewährleisten, die nicht in einem Haushalt zusammenleben.

  • Das Tragen von Mund-Nasen-Schutz in allen Situationen, wo der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann (zB. beim Aus- und Eingang) sowie beim Singen ist Pflicht. - Bitte bringen Sie Ihre eigenen Mund-Nasen-Masken von zu Hause mit! Ein Zugang zum Gemeindezentrum ohne Maske kann nicht erteilt werden.

  • Um mögliche Infektionswege nachvollziehbar zu machen, führen wir eine Anwesenheitsliste weiter verpflichtend. – Diese Listen werden im Pfarramt vier Wochen unter Verschluss aufbewahrt und danach vernichtet.

Bitte helfen Sie mit, dass die Vorschriften eingehalten werden können. 

Atemholen bei Gott - Gedanken zum Sonntag

Woran merken sie, ob sie Sorgen haben oder sorglos leben? Ob sie frei und unbeschwert durch den Tag gehen – oder ob sie bedrückt sind? Da gibt es ja ganz unterschiedliche Merkmale – die Haltung, der Gang, der Gesichtausdruck...

Oder eben: der Atem. Ich selber merke, wenn ich angespannt bin, wie ich anders atme – schneller, flacher. Und umgekehrt, wenn die Sorgen weg sind, wie ich auf einmal wieder tief durchatmen kann, Luft holen, aufatmen. In diesen Tagen beobachten wir es besonders: Wenn wir unsere Schutz-Masken ablegen dürfen, atmen wir auf.

Unser heutiger Predigttext ist eine Einladung zum Atemholen, zum Aufatmen. Er nimmt uns mit in die Zeit des ersten Atemzuges, als der Mensch frei von Sorgen war. Als Adam (zu deutsch: der "Erdling") das erste Mal mit Gottes Geist begabt wurde und so zum Leben erwachte.

Herzliche Einladung zum Gottesdienst am Sonntag, 20. September 2020, dem 15. Sonntag nach dem Dreieinigkeitsfest, mit der Predigt über 1. Mose 2, 4b-9.15. Der Gottesdienst wird vom Gitarrenkreis Jettingen musikalisch begleitet.

Ihr Pfarrer Rainer Holweger

Gottesdienst als PDF zum Herunterladen und Weitergeben

Predigt als mp3 zum Nachhören

  

Sommerpredigtreihe 2020: Mit Paulus unterwegs

Die Sommerpredigtreihe nimmt uns diesmal mit auf die Spuren des Apostels Paulus. Die Städte und Regionen, die er auf seinen Missionsreisen besuchte, bilden den Anknüpfungspunkt für die Predigten.

Aufgrund der Pandemie finden die Gottesdienste der Sommerpredigtreihe in Öschelbronn alle im Evangelischen Gemeindezentrum (Rathausplatz 2) statt. In der Alten Kirche feiern wir um 11.30 Uhr Taufgottesdienste.

09.08. Taufe Elias Ben Gut

Sommerpredigtreihe zum Nachhören:

Wia an omdrehter Sack - schwäbische Predigt von Pfr. i.R. Wilhelm Kern über Apg 9 

Mehr als genug - Gottesdienst am 26. Juli mit Verabschiedung von Heike Ottmar-Roder und Einführung von Christa Muhl

Was für ein Mensch! Einer, der nicht nur Kranke heilt, sondern auch noch alle satt macht – einfach so, mit nichts als 5 Broten und zwei Fischen werden 5000 Familien satt. Und nicht nur das. Zwölf Körbe voller Brocken haben Petrus und die anderen eingesammelt, damit nichts umkommt.

Klar, ein kritischer Mensch und auch manche Ausleger sagen: Wenn 5.000 Menschen sich auf den Weg machen, dann hat der Erfahrung nach mindestens die Hälfte der Leute davon zur Sicherheit etwas zum Essen mitgenommen. So wie das Kind.

Vielleicht war es ja auch so. Aber man steht dann ein bisschen in der Versuchung, sich schnell zurücklehnen, weil Jesus dann nicht mehr ganz so fremd, nicht so unheimlich erscheint. Dann wird die ganze Geschichte vom Speisungswunder zu einer netten Teilungsgeschichte. Dann ist die ganze Moral von der Geschichte: Seid nett zueinander und teilt miteinander. Amen. Aber vielleicht ist es dann doch nicht so einfach...

Gottesdienst als PDF zum Herunterladen und Weitergeben

Predigt als mp3 nachhören

Auf festem Grund - Gottesdienst mit Vorstellung der Konfirmanden am 19. Juli 2020

Vielleicht gibt es das bei euch zu Hause ja auch: Irgendwo an einer Wand oder an einer der Türen kleine Striche oder sogar Kerben im Rahmen – und daneben ein Datum. Da wurde gemessen, wie viel ich gewachsen bin - und das eben nicht nur in dürren Zahlen, sondern handfest vor Augen, wie da einer oder eine in die Höhe geschossen ist. Denn so mancher Steppke, der früher locker unter dem Küchentisch durchmarschiert ist, entwickelt sich zum langen Lulatsch, der seinen Eltern locker über den Kopf schauen kann.

 Aber nicht nur Menschen wachsen. In der Bibel lesen wir auch, dass vom Wachsen des Glaubens und vom Wachsen der Gemeinde die Rede ist. Um „Wachstum im Glauben“ und „Gemeindeaufbau“ geht es auch in unserem heutigen Predigttext aus dem 1. Petrusbrief.

Gottesdienst als PDF zum Herunterladen und Weitergeben

Predigt als mp3 nachhören

Unser Leben: ein Wettlauf zum Ziel? Gottesdienst am 5. nach Trinitatis, 12. Juli 2020

Im Sport geht es immer wieder um spannende Wettkämpfe und schöne Siege. Aber es ist ein mühsamer Weg bis zum Sieg. Ja, vor dem Preis steht der Fleiß! Das war schon immer so. Das wusste sogar schon der Apostel Paulus. In seinen Briefen verwendet er eine Reihe von Beispielen aus dem Sport. Er kennt den Faustkämpfer und den Läufer. Er weiß, dass man gewinnen und verlieren kann, und vor allem: er spricht von dem Ziel eines Menschenlebens immer wieder als von dem „Siegeskranz“, wie ihn erfolgreiche Sportler damals erhielten. Unser Leben: ein Wettlauf zum Ziel? Wo befinden wir uns da gerade?

Predigt zu Philipper 3,4b-14 als PDF zum Download

Predigt als mp3 nachhören

(Prädikant Roland Kußmaul, Bondorf, nach einer Vorlage von Dekan i.R. Dr. Heinz-Werner Neudorfer)

Gutes für Böses: Gottesdienst am 4. nach Trinitatis, 5. Juli 2020

„Einer trage die Last des andern, so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen.“ (Galater 6,1)

 Die Losung für diesen Sonntag und diese Woche erinnert uns, dass wir füreinander einstehen sollen – in der Gemeinde, in unserer Nachbarschaft, und gerade auch dort, wo es schwerfällt, wo der andere mir feindlich gesinnt ist und mit seiner Feindschaft zur Last und zur Belastung wird. Dass wir dieses Böse mit Gutem überwinden, das steht in der Mitte dieses Gottesdienstes.

Gottesdienst als PDF zum Herunterladen und Weitergeben

Wer ist uns gnädig? Gottesdienst am 3. Sonntag nach Trinitatis, 28. Juni 2020

„Der Menschensohn ist gekommen, zu suchen und selig zu machen, was verloren ist.“ (Lukas 19,10)

Liebe Gemeindeglieder,

die Losung für diese Woche drückt eine große Hoffnung aus: Gott selbst macht sich auf die Suche. Es ist die größte Rettungsaktion der Welt – und sie gilt uns. Dass Gott uns nicht verloren gibt – das steht in der Mitte des Gottesdienstes, den wir nun gemeinsam feiern.

Gottesdienst als PDF zum Herunterladen und Weitergeben

Predigt als mp3 nachhören

Wenn er mich einlädt... Gottesdienst am 2. Sonntag nach Trinitatis, 21. Juni 2020

„Christus spricht: Kommt her zu mir alle, die ihr mühselig und beladen seid.“ (Matthäus 11,28)

 Liebe Gemeindeglieder,

 die Losung für diese Woche ist eine große Einladung – und ein riesiges Versprechen. Jesus Christus lädt uns ein, Ruhe zu finden. Dieses Versprechen steht heute in der Mitte des Gottesdienstes.

Gottesdienst als PDF zum Herunterladen und Weitergeben

Predigt als mp3 nachhören

Die größte Frucht - Erntebittgottesdienst am 14. Juni 2020

Erntebittgottesdienst feiern wir heute. Denn dass wir ernten können, ist alles andere als selbstverständlich. In der Landwirtschaft hängt viel vom Wetter ab, und in diesen Zeiten merken wir, wie schnell Vorhersagen sich ändern können oder sogar in das Gegenteil umschlagen. Wo wir letztes Jahr noch auf kräftigen Zuwachs hofften, stellen wir nun fest, dass wir tief in die Lagerkammern greifen müssen, um über die Runde zu kommen. Doch der Mensch lebt nicht vom Brot allein...

Gottesdienst als PDF herunterladen

Predigt als mp3 nachhören

Weil er uns begleitet - Predigt an Trinitatis, 7. Juni 2020

von Dr. med. Cornelia Ikker-Spieker

Liebe Schwestern und Brüder, liebe Gemeinde,

rätseln Sie auch so gerne wie ich? In den hinter uns liegenden Wochen und Monaten hat uns nicht nur der Gäubote mit seinen großen Rätselseiten die Kontaktsperre und die Quarantäne geholfen durchzustehen. Darf ich Sie heute auch mal raten lassen? Es geht um den Predigttext für diesen Sonntag, Trinitatis 2020. Ich wette, Sie kennen den Text. Raten Sie mal: Sie hören ihn in jedem Gottesdienst...

Predigt als PDF herunterladen

Predigt als mp3 anhören

Gottes Geist bewegt - Gottesdienste an Pfingsten

Liebe Gemeindeglieder,

die Losung für das Pfingstfest lautet:

„Es soll nicht durch Heer oder Kraft, sondern durch meinen Geist geschehen, spricht der Herr Zebaoth.“ (Sacharja 4,6b)

Heerscharen von Medizinern, von Pflegekräften und Politikern investieren gerade alle Kraft, damit wir diese Zeit der Seuche gut überstehen. Und doch merken wir: Das wichtigste entzieht sich unserer Kontrolle, bei aller Anstrengung haben wir dieses Leben und nicht einmal unsere Gesundheit in der Hand. Am Ende ist es ein großes Geschenk, dass wir leben, dass wir gesund sind, dass wir Hoffnung haben. Dieses Geschenk feiern wir an Pfingsten.

Gottesdienst als PDF herunterladen

Predigt als mp3 anhören

 

 

Gottes Worte ins Herz geschrieben - Gottesdienst am Sonntag Exaudi, 24. Mai 2020

Liebe Gemeinde,

Jeremia, der Prophet, steht im Tempel. Genauer: in dem, was früher einmal der Tempel gewesen ist. Vor einigen Jahren sind die Babylonier über Jerusalem gekommen, wie Raubtiere, wie gefräßige Heuschrecken, und haben gehaust wie die Vandalen. Kein Stein ist auf dem anderen geblieben. Der Tempel ist zerschlagen zu Staub, eine Ruinenstätte, in der bei Tag die wilden Hunde und bei Nacht die Eulen kampieren.

Gottesdienst als PDF herunterladen

Eigentlich sind wir eins... - Gottesdienst an Himmelfahrt, 21. Mai 2020

Liebe Gemeindeglieder,

seit zwei Wochen dürfen wir uns wieder im Gemeindezentrum wieder versammeln – unter strengen Auflagen. Und doch wissen wir, dass es für viele noch zu riskant ist, unter die Leute zu gehen. Und deshalb laden wir weiter zusätzlich über die Form der Lesegottesdienste dazu ein, zu Hause mitzufeiern.

Die Losung für heute lautet:

„Wenn ich erhöht werde von der Erde, so will ich alle zu mir ziehen.“ (Johannes 12,32)

Himmelfahrt heißt: Jesus geht aus der sichtbaren Welt in die unsichtbare Welt. Und doch will er mit uns verbunden bleiben. Wie das geschieht, das steht heute im Mittelpunkt dieses Gottesdienstes.

Gottesdienst als PDF herunterladen

 

 

Schäfer voraus – 5. Hausgottesdienst am Sonntag Misericordias Domini, 26. April 2020

Liebe Gemeindeglieder,

dass Gott barmherzig ist – daran erinnert der lateinische Name dieses zweiten Sonntags in der Osterzeit, in der inzwischen sechsten Woche seit den Kontaktbeschränkungen.

Barmherzigkeit – das wünschen wir uns in einer Zeit, die in vielen Aspekten so gnadenlos erscheint. Der Virus, dieser „kleine König“, der unsere Tage wie Tyrann bestimmt, deckt gnadenlos die Fehler in unserem Gesundheitssystem auf, aber genauso in der Art, wie wir unterrichten, wie wir wirtschaften, wie wir Handel treiben; er entdeckt gnadenlos unsere Schwachstellen und legt den Finger in alle Wunden; er enthüllt alle Fehler der vergangenen Jahren, alles, was wir im Großen und Kleinen versäumt haben aufzubauen und vorzusorgen.

Demgegenüber stellt uns die Bibel den wahren König vor Augen – in Gestalt des guten Hirten, der sich über seine Herde erbarmt, der für sie sorgt und sie mit barmherziger Hand auf einen guten Weg führt. Der die finsteren Täler sicher an unserer Seite durchschreitet und weiß, welches Ziel er mit uns hat.

Weiterlesen

Gottesdienst-Vorlage als PDF herunterladen

Was gibt Dir neue Kraft? 4. Hausgottesdienst an Quasimodogeniti

Liebe Gemeindeglieder,

 die Kontaktsperre geht weiter. Abstand halten – und doch verbunden bleiben, dazu soll auch dieser Haus-Gottesdienst beitragen. Und so lade ich Sie auch heute wieder ein: Nehmen Sie Bibel und Gesangbuch (EG) zur Hand und feiern Sie mit.

Weiterlesen...

Gottesdienst-Vorlage als PDF herunterladen

Wenn zwei Welten aufeinandertreffen – 3. Hausgottesdienst an Palmsonntag, 5. April 2020

Liebe Gemeindeglieder,
herzlich willkommen zum 3. Gottesdienst zu Hause. Und danke für die Rückmeldungen, die mich hier im Pfarramt erreichen. Es tut gut zu wissen, dass wir in diesen Tagen auf diese Weise miteinander verbunden sein können. Für Kinder gibt es für heute noch eigene Materialien.

 Und die Erwachsenen lade ich wieder ein: Nehmen Sie einfach Bibel und Gesangbuch (EG) zur Hand und feiern Sie mit. Laut feiernd oder leise lesend, zusammen oder alleine. Am Sonntag oder unter der Woche. Am Morgen oder am Abend. Gott hört es.

 

Ihr Pfarrer Rainer Holweger

Wohin führst Du mich? - 2. Haus-Gottesdienst am Sonntag Judika, 29. März 2020

Liebe Gemeindeglieder,

herzlich willkommen zum 2. Gottesdienst zu Hause. Vergangenen Sonntag war ich zur gewohnten Zeit um 10 Uhr in unserem Gemeindezentrum. Alleine. Habe die Kerzen am Altar angezündet, auch die Osterkerze, ein Gebet gesprochen, den Predigttext nochmals gelesen, ein bisschen Orgel gespielt (wenn niemand zuhört, traue ich mich das...). Ein seltsames Gefühl. Und dennoch war mir bewusst: Zu dieser Zeit feiern viele Menschen in Gäufelden, in Deutschland und weltweit Gottesdienst. Trotzdem. Oder gerade deshalb.

Und so lade ich Sie ein: Nehmen Sie einfach Bibel und Gesangbuch (EG) zur Hand und feiern Sie mit. Laut feiernd oder leise lesend, zusammen oder alleine. Am Sonntag oder unter der Woche. Am Morgen oder am Abend. Gott hört es.

Ihr Pfarrer Rainer Holweger

Grund zur Freude - Haus-Gottesdienst am Sonntag Lätare, 22. März 2020

Liebe Gemeindeglieder,

da wir uns bis zunächst 15. Juni nicht mehr im Gemeindezentrum versammeln dürfen, um Gottesdienst zu feiern, wähle ich diesen Weg – und lade sie ein, mitzubeten, mitzusingen, und diesen Gottesdienst mit anderen zu teilen – beim Vorlesen am Telefon, zum Versenden per Mail... und allen Kanälen, die uns noch erlaubt sind und die keine anderen gefährden.

Nehmen Sie Bibel und Gesangbuch und feiern Sie mit.

Gerade jetzt. Alleine oder gemeinsam mit anderen in ihrem Haus.

Ihr Pfarrer Rainer Holweger

Gottesdienste in unserer Gemeinde

Blick auf den geschmückten Altar und Taufstein im Gemeindezentrum

Gottesdienstzeiten:

Wir beginnen um 10 Uhr im Gemeindezentrum.

Zur Vorbereitung treffen wir uns um 9:45 im UG des Gemeindezentrums zum Gebet.

Von 9:55 Uhr bis 10:00 Uhr läuten die Glocken.

 

Parallel zum Erwachsenengottesdienst findet 14-tägig die Kinderkirche statt.